2. energiebotschaft März

Ilona veröffentlicht 6 Monats vor, 1 Antworten
Liebe Danja, danke für diese Botschaft... leider hängt sich mein Kopf dran, doch was mir trotzdem wichtig ist nachzufragen: ist eine Göttin, bzw. das Praktizieren mit einem Aspekt von Gott, oder einem Mantra etwas für den Geist, so eine Art Krücke, weil wir nicht fähig sind das göttliche als ganzes zu begreifen... und uns diese \"Krücken\" eine \"Ahnung\" vom ganzen geben können und uns auf den Weg bringen? und da ist es besser bei einem zu bleiben als (so wie ich lieder tendiere - \"hysterisch\" herumzuspringen)... danke liebe danja, ilona

Antworten

liebe ilona,
ja in erster instanz ist ein mantra/eine göttin soetwas wie eine „krücke“ für unseren geist, um ihn über die hürde der gedanklichen verfilzung zu heben. in weiterer folge offenbart sich im mantra aber das göttliche selbst und wir werden bewusst (jenseits unserer verstandesmäßigen vorstellung). darum ist es hilfreich, bei einem zu bleiben. und in dem einen wird alles andere offenbar…. alles liebe, danja

Reply